Kreis Düren

Wertvolles Sakral-Relief aus Familiengrab im Schloss Nörvenich gestohlen

Veröffentlicht

Auf den Zentralfriedhof in Nörvenich  ist Ende Juni das Familiengrab von Schloss Nörvenich geschändet worden. Dabei wurde das moderne Sakral-Relief „Der Engel mit der gesenkten Fackel“ aus der mit Metallstäben gehaltenen Befestigung aus der Grabumrandung gewaltsam  herausgebrochen und gestohlen. Ferner ist eine christliche Bronze-Leuchte „Ewiges Licht“ entwendet und die Grabgestaltung durch die Schändung beschädigt worden. Die Schloss-Verwaltung hat bei der Kriminalpolizei Düren Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Die Parkanlage des im historischen Schloss beheimateten  „Museums Europäische Kunst“ war bereits im Mai 2017  Ziel von Kunsträubern. Drei Tage vor dem offiziellen Besuch des damaligen Bundesinnenministers Thomas de Maizière auf Schloss Nörvenich waren bei einem nächtllichen Einbruch im abgeschlossenen Skulpturenpark der „Europäischen Kultur Stiftung Deutschland“ (EKS) über zehn Bronzefiguren verschiedener international wirkender Bildhauer gestohlen worden.

 

Das Bild zeigt das Bronze Grabrelief, das der Bildhauer Arno Breker gestaltet hatte. Es befand sich seit der Beerdigung der Museums-Stifterin Marie-Luise Bodenstein (von Strojeditz) 1991 auf der Grabstätte. Davor ist das  historische Wappen-Relief der Schlossfamilie.

Foto bpb/Marco-VG/Polizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.