Kreis Düren

Ungewöhnliche Häufung von Sachbeschädigungen in der Dürener Innenstadt

Veröffentlicht

In der Innenstadt wurden seit Beginn des Jahres vermehrt Sachbeschädigungen festgestellt. Mehr als ein Dutzend Strafanzeigen werden derzeit bearbeitet. Schaufensterscheiben, Glasscheiben von Bushaltestellen, Front- oder Heckscheiben von parkenden Fahrzeugen sowie deren Außenspiegel fielen seit Jahresbeginn bislang unbekannten Tätern zum Opfer. Entdeckt wurden die Beschädigungen zumeist in den frühen Morgenstunden von den Eigentümern, verübt wurden die Taten vermutlich in den jeweils vorangegangenen Nächten.

Beispielsweise wurden zwischen Donnerstag, 03. Januar, 20 Uhr, und Freitag, 4. Januar, 8 Uhr, die Glaseinsätze von Trennwänden auf der Terrasse eines Cafés am Wirteltorplatz zerstört. Im gleichen Zeitraum beschädigten Unbekannte an mindestens acht Autos die Scheiben. Die Fahrzeuge parkten entlang der Hohenzollernstraße und der Straße Am Pletzerturm. Weitere Tatorte befanden sich unter anderem in der Oberstraße (beschädigte Schaufensterscheibe), am Markt (Eingangstür einer Gaststätte eingeschlagen) und am Kaiserplatz (Scheibe eines Wartehäuschens /Bushaltestelle).

Im Rahmen der Ermittlungen ergaben sich Hinweise darauf, dass möglicherweise eine oder mehrere Gruppen Jugendlicher für die Taten verantwortlich sein könnten. Der bislang entstandene Sachschaden dürfte im oberen vierstelligen Bereich liegen.

Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass Sachbeschädigung kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat nach § 303 StGB darstellt, die mit Geldstrafe oder auch einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren bestraftwerden kann.

Hinweise auf verdächtige Personen nimmt die Polizei jederzeit telefonisch unter der Nummer 02421 949-6425 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.