Kreis Düren

Umweltsünder schmeißen 13 Ölfässer in den Wald – Polizei sucht Zeugen

Veröffentlicht

Am Mittwoch wurden Ölfässer in einem Waldweg in der Nähe der Harscheidter Straße zwischen Schmidt und Nideggen-Brück gefunden. Mehrere Fässer waren umgekippt, es bildete sich eine Öllache.

Unbekannte hatten 13 große blaue Industrieölfässer mit einem Fassungsvermögen von circa 200 Litern am Wegesrand abgeladen. Eine Fläche von etwa 20 qm wurde durch das Altöl verunreinigt, zudem hatte sich eine etwa 8 Meter lange Lache gebildet, da sich der Deckel eines Fasses geöffnet hatte. Die Feuerwehr und eine Spezialfirma waren bis in den Mittag damit beschäftigt, die Fässer zu entsorgen und das verseuchte Erdreich abzutragen.

Bisher gibt es keine Hinweise auf die Täter. Es ist davon auszugehen, dass der oder die Verursacher mit einem größeren Fahrzeug zur Abladestelle gefahren sein müssen. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen machen können oder etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Einsatzleitstelle der Polizei unter der Nummer 02421 949-6425 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.