HeinsbergKreis Heinsberg

Oranje City in Heinsberg

2005 war’s, als die (damalige) niederländische Königin Beatrix plötzlich und unerwartet in Heinsberg allgegenwärtig war. Der Wassenberger Künstler Jörg Heppener hatte sie auf Leinwand gebannt und das Motiv dem Gewerbe- & Verkehrsverein zur Verfügung gestellt. Der Anlass: Heinsberg wollte sich zum niederländischen Feiertag, dem Geburtstag der Königin, mit einer einladenden Geste bei den holländischen Freunden und Kunden bedanken. Die Idee von Guenter Kleinen (G&V) war, aus Heinsberg an diesem Tag eine „Oranje City“ zu machen. „Ein buntes Dankeschön und ein Willkommensgruß an die niederländischen Besucher und Kunden, die das ganze Jahr über in zunehmender Zahl in unsere Stadt kommen,“ so die Begründung. Und die Holländer finden’s toll, so die Aussage der VVV-Mitarbeiter Middenlimburg. Zumal diese Einladung für die Niederländer, die sich derzeit schon in Osterferien befinden, ein willkommener Grund für einen Besuch im Nachbarland ist.

Seither sind 14 Jahre vergangen und die orangenen Luftballons leuchten immer noch am 27. April, der inzwischen als Koningsdag im Heinsberger Terminkalender einen festen Platz hat. Für Peter Heinrichs, Vorsitzender des Gewerbe- & Verkehrsvereins Heinsberg, ein Grund, sich auf diesen Tag mit seinem Sortiment vorzubereiten, wie viele andere seiner Händlerkollegen. Doch auch die Unterhaltung kommt in der City an dem Tag nicht zu kurz. Neben Live-Musik „a la Holland“, wird in diesem Jahr Kunst aus der niederländischen Metropole Den Haag von ausgestellt, und zwar von den Haager Künstlern Rob Thuis und Susan de Kruiff.

Bei einem ersten Besuch in Heinsberg waren Beide von dem  bislang „weißen Fleck“ auf ihrer Landkarte, namens Heinsberg, sehr angetan. „Wir kannten die Stadt überhaupt nicht und sind positiv überrascht.“ Bei einem Rundgang suchten sich die Künstler die Schaufenster aus, in denen sie demnächst Ihre Bilder zeigen werden. Das Herzstück der Oranje City-Aktion wird in der Volksbank auf der Hochstraße zu sehen sein: Hier wird eine Ausstellung installiert, die ein Querschnitt der neueren Arbeiten der Künstler zeigt. Es handelt sich um „Malerische Fotografie und fotografierte Malerei“, so drücken es die Beiden aus. Während Rob Thuis durch seine Bearbeitung malerisch „seine Sicht und Licht“ einbringt, drückt Susan de Kruiff „die Essenz“ des Raumes in ihren Bildern aus und schafft Raum für Fantasie…

Beide Künstler sind Absolventen der königlichen Akademie Den Haag und haben bereits in England, Frankreich und Italien ausgestellt. Heinsberg ist für sie die Deutschland-Premiere, auf die sie sich freuen. –  DPR 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.