ErkelenzGangeltHeinsbergKreis HeinsbergSelfkantÜbach-Palenberg

Neue Führungskräfte für die Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Heinsberg

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung für den 54. Truppführerlehrgang der Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Heinsberg wurden den Lehrgangsteilnehmern am 5. Oktober ihre Zeugnisurkunden durch Dezernent Reinhold Lind und den stellvertretenden Kreisbrandmeister Günter Paulzen im großen Sitzungssaal des Kreishauses ausgehändigt.

Kreisbrandmeister beeindruckt

Der stellvertretende Kreisbrandmeister eröffnete die Veranstaltung. Er begrüßte die anwesenden Wehrleiter der Feuerwehren des Kreises, die Vertreter von Kreis, Städte und Gemeinden und zeigte sich von dem erbrachten Gesamtergebnis beeindruckt: „Die Teilnehmer sind den Lehrgang motiviert, arrangiert und kameradschaftlich angegangen!“ Paulzen bedankte sich bei dem Ausbildungsleiter Stadtbrandinspektor Klaus Peters und seinem Stellvertreter, Brandoberinspektor Jochen Küppers für die hervorragende Organisation und Durchführung des Lehrgangs, sowie bei der Gemeinde Gangelt für die Bereitstellung der Ausbildungsstätte.
Auch Dezernent Lind bedankte sich bei den Ausbildern und Lehrgangsteilnehmern für die erbrachten Ergebnisse und merkte an: „Es ist Aufgabe des Kreises die notwendigen Voraussetzungen für eine effektive Gefahrenabwehr zu schaffen. Umso mehr werden gut ausgebildete Führungskräfte benötigt.“ Besonders heraus stellte er hierbei das Engagement am Dienst für die Allgemeinheit. Alle Lehrgangsteilnehmer haben die Prüfung zum Truppführer bestanden und somit die Qualifikation zum Führen und Leiten eines selbstständigen Trupps in der Feuerwehr erworben.

Ehrung der Lehrgangsbesten

Bevor es dann zur Ausgabe der Urkunden ging wurden Oliver Beck (Löschgruppe Keyenberg), Michael Houben (Verwaltungseinheit Heinsberg) und Alex Bay (Löschgruppe Arsbeck) als Lehrgangsbeste besonders geehrt. Ihnen wurde für Ihre hervorragenden Leistungen in der Abschlussprüfung ein Bildband des Kreises Heinsberg und ein einjähriges Abonnement der Feuerwehrzeitung „FEUERWEHReinsatz:nrw überreicht.

Die Ausbildung

Vom 8. September bis 5. Oktober 2018 wurden die angehenden jungen Führungskräfte in mehr als 40 Stunden an vier Samstagen und zwei Abenden in der Woche, in Praxis und Theorie auf Ihre bevorstehenden Aufgaben und Verantwortungen geschult und ausgebildet.
Die Lehrgangsleiter Stadtbrandinspektor Klaus Peters, sein Stellvertreter Jochen Küppers sowie das gesamte Ausbilderteam hatten einen anspruchsvollen Ausbildungsplan für diesen Lehrgang angesetzt.
So standen unter anderem Themen wie Rechtsgrundlagen, Brandsicherheitswachdienst, Gefahren der Einsatzstelle, Technische Hilfeleistung, Fahrzeugkunde und ABC-Gefahrenstoffe auf dem theoretischen Stundenplan. Die praktische Ausbildung beschäftigte sich mit Einsatzgrundsätzen, taktische Vorgehensweisen, Gebäude-, Fahrzeug- und Flüssigkeitsbränden sowie der Wasserförderung.
Insbesondere das Erkennen und richtige Handeln auf die anzutreffenden möglichen Gefahren wurden trainiert.

 

Die Lehrgangsteilnehmer:
Dennis Hohnen (Wassenberg), Marvin Nilewski (Myhl), Aron Sondermanns (Wassenberg), Alex Bey (Arsbeck), Andre Hennekes (Moorshoven), Michael Houben (Verwaltung Heinsberg), Stephan Küppers (Straeten), Akilan Theivendran (Heinsberg), Oliver Beck (Keyenberg), Christopher Boss (Borschemich), Sven Frings (Erkelenz-Mitte), Dirk Gleesner (Erkelenz), Niels Küppers (Hetzerath), Thomas Papajewski (Hetzerath), Daniel Schiffer (Haaren), David Jäckel (Rurich), Jens Beumer (Brachelen), Daniel Lohr (Ratheim), Dominic Körfer (Scherpenseel), Nico Straßer (Scherpenseel), Tobias Rausch (Übach), Michael Salden (Birgden), Niklas Bomanns (Gangelt), Patrick Hermes (Gangelt), Marius Gerads(Geilenkirchen), Maurice Gottschalk (Geilenkirchen), Marvin Lang (Süggerath), Nils Schiffers (Gillrath-Hatterath), Holger Solenski (Süggerath), Marcell Cohnen (Höngen/Saeffelen), Niclas Klaßen (Tüddern – Millen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.