Kreis Düren

„Klompe“ aus Lendersdorf zu Besuch im Landtag

Veröffentlicht

Ein buntes Treiben herrschte jetzt in der Bürgerhalle des Düsseldorfer Landtags und machte ihn zum „Närrischen Landtag“. Die Veranstaltung ist mittlerweile das traditionelle Treffen der karnevalistischen Tollitäten aus ganz Nordrhein-Westfalen. Bei einem unterhaltsamen Programm feierten bis in die Abendstunden hinein kostümierte Jecken aller Farben und mit ihnen über 150 Prinzenpaare, Dreigestirne und Lieblichkeiten. Aus ganz Nordrhein-Westfalen waren sie nach Düsseldorf gekommen, aus dem ostwestfälischen Rietberg, dem westfälische Harsewinkel – und aus dem Dürener Stadtteil Lendersdorf. Das Gipfeltreffen hat Tradition. Jedes Jahr kurz vor Karneval werden die jecken Ehrengäste im Landtag willkommen geheißen, um zu zeigen wie bunt und vielfältig der Karneval in Nordrhein-Westfalen ist.

Die Vertreter der Karnevalsgesellschaft Lengeschdörpe Klompe 1950 e.V. waren der Einladung des Dürener Landtagsabgeordneten Dr. Ralf Nolten gefolgt. Im Beisein des Präsidenten des Regionalverbandes Düren im BDK, Heribert Kaptain, tauschten Prinz Daniel I. (Ramacher) und Präsident Karl-Heinz Sengersdorf mit dem Landtagspräsidenten André Kuper die Orden aus.

„Es freut mich sehr, dass der Karneval, der in unserer Region so bunt und facettenreich ist, durch eine solche Gesellschaft nach außen vertreten wird“, so Nolten über den Besuch in Blau und Weiß. „Karnevalsgesellschaften und –vereine sorgen nicht nur für stimmungsvolle Sitzungen und tolle Tage während der Karnevalssession. Insbesondere bei den Garden steckt hinter den wenigen Auftritten eine intensive Probenarbeit das ganze Jahr hindurch. Diesen Einsatz wollen wir mit dem Närrischen Landtag würdigen“, erklärt Nolten.

Bei den Lengeschdörpe Klompe geht das hohe soziale Engagement über die eigene Karnevalsgesellschaft hinaus. Mit der Einladung in den Landtag wurde auch der Einsatz der Vereinsverantwortlichen um den Ehrenpräsidenten Norbert Weber und Präsident Karl-Heinz Sengersdorf, der auch 1. Vorsitzender des Fördervereins ist, für den Erhalt der Rurtalhalle gewürdigt. “So ist die Einladung auch Ausdruck des tiefen Dankes.“

Prinz Daniel I. wurde bei dem Besuch, der auch einen ausgiebigen Rundgang im Parlamentsgebäude und das „Erstürmen“ des Rednerpults im Plenarsaal beinhaltete, zudem begleitet durch seine Adjutantin Marina Ramacher und Walter Kuck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.