Kommentar

Kalenderwoche 49

Vielleicht hat Norbert Blüm Recht. Er, eine Legende unter den ehemaligen Ministern der Republik, sagte kürzlich angesichts des Rückzuges von Kanzlerin Merkel als Parteivorsitzende: „In einer Zeit, in der wir es mit einer Welt wild gewordener Männer zu tun haben, in der ein Kraftmeier Amerika regiert, ein Revolverheld Brasilien, in Italien die Großmannssucht ausbricht, in der Putin, Erdogan oder Orban die Demokratie aushöhlen, werden wir uns die leise und besonnene Art dieser Frau zurückwünschen.“

Blüms Gedanken kann man durchaus nachvollziehen. Vielleicht werden wir Merkel sogar schnell vermissen. Denn nach dem Rückzug vom Parteivorsitz wird sie auch nicht mehr lange Kanzlerin sein.

Von Friedrich Merz als Merkelnachfolger hält Blüm übriges nichts. Ihm gefällt es nicht, dass Merz Aufsichtsrat eines Finanzmonstrums war, „das mit Billionen die Politik an der Nase herumführt…“ Das jedenfalls sagt Blüm.

Mit Merkel jedenfalls, und da kann man politisch zu ihr stehen, wie man will, verliert Deutschland seine beste internationale Repräsentantin der Gegenwart – wir verlieren die Marke Merkel.

Angela Merkel hat es geschafft, dass sie als unverzichtbar gilt. Nicht in Deutschland, wo ihr Ansehen gesunken ist, sie in der Kritik steht. Nein, im Ausland. Bei den Regierungschefs der Welt genießt Angela Merkel als Chefin aus Deutschland weiterhin hohes Ansehen.

Mag sein, dass sie nicht unverzichtbar ist. Ein Nachfolger, der für Europa in der Welt den Ton und die Marschrichtung vorgibt, wird sich finden. Aber dennoch: Es wird nicht das diplomatische Geschick, das Durchhalten und auch Aussitzen der Marke Merkels ein, die seit Jahren so Einfluss auf die Weltpolitik nimmt.

Denn: Auf Angela Merkel und ihr Wort kann man sich verlassen. Das ist überall in der Welt bekannt. Nur im eigenen Land zweifelt man an ihrer Führungskraft und -stärke. Mag sein, dass es ein Fehler ist. Aber so geht Politik und so läuft nun mal die Geschichte. Es geht immer weiter.

Ihnen eine angenehme Woche

Ihr
Reinhold Haimüller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.