JülichKreis Düren

Jülicher Tafel stellt sich vor

Veröffentlicht

Zum diesjährigen Tafel-Tag präsentiert sich die Tafel Jülich mit einem Info-Stand in der Innenstadt (Kölnstraße / Ecke Baierstraße). Am Samstag, 6. Oktober können sich Interessierte über die Arbeit der Tafel Jülich und der Tafelarbeit Deutschlandweit informieren. Zwischen 10 und etwa 13 Uhr werden auch wieder frisch zubereitete Reibekuchen verschenkt.

Bereits seit 25 Jahren organisiert die Tafelbewegung Deutschlandweit auf ehrenamtlicher Basis eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel. In Deutschland landen rund ein Viertel aller verfügbaren Lebensmittel im Müll, obwohl diese noch verzehrfähig sind. Gleichzeitig sind Millionen Menschen von Armut betroffen oder bedroht. Die gemeinnützigen Tafeln schaffen einen Ausgleich: Sie sammeln überschüssige, qualitativ einwandfreie Lebensmittel von Herstellern und Händlern und verteilen diese an sozial und wirtschaftlich Benachteiligte zu einem symbolischen Betrag. Mit diesen Lebensmittelspenden verschaffen die Tafeln Bedürftigen einen bescheidenen finanziellen Spielraum. Als Orte der Begegnung schaffen Tafeln zudem einen Rahmen für sozialen Austausch, an dem es bedürftigen Menschen oft ebenso mangelt wie an Materiellem. Hier entstehen neue Kontakte und Freundschaften. Viele Bedürftige finden ein Netzwerk, das ihnen hilft, den Alltag zu bewältigen und Lösungen aus ihrer Notlage zu finden.

Wenn Sie die Tafel Jülich – Jülicher Tafel e.V. unterstützen wollen, durch persönlichen Einsatz, Geld- oder Sachspenden, sind sie am Standort Margaretenstraße 14 in Jülich jederzeit willkommen. Infos auch unter Telefon: 02461-99 52 44 oder E-Mail: post@juelicher-tafel.de. Bankverbindung: Sparkasse Düren, IBAN: DE91 3955 0110 1200 1615 27.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.