Kreis Düren

Gevert ist der beste Punktesammler der Liga

Sebastian Gevert von der SWD Powervolleys Düren. Foto: Guido Barth

Zum zweiten Mal in dieser Saison reist der Volleyball-Bundesligist SWD Powervolleys Düren nach Hildesheim, um sich dort mit dem Aufsteiger Helios Grizzlys Giesen zu messen. Im Pokal-Viertelfinale konnte sich Düren mit 3:1 durchsetzen. Jetzt sind drei Punkte für die Liga das Ziel, wenn die Partie am Sonntag, 13. Januar, um 16 Uhr angepfiffen wird.

Düren reist als Tabellenfünfter zum Zehnten aus Niedersachsen. Mit drei Punkten erhielte sich das Team von Trainer Stefan Falter die Chance, die Hinrunde auf Platz vier abzuschließen. Aus dem Pokal-Viertelfinale wissen die SWD Powervolleys, dass sie vor einer schweren Aufgabe stehen. Sie müssen verhindern, dass die Grizzlys im Angriff ins Rollen kommen. Mit dem Franzosen Jérôme Clère hat der Aufsteiger beispielsweise die Nummer fünf der Liste der erfolgreichsten Punktesammler der Liga im Team.

Düren kann allerdings dagegen halten. Sebastian Gevert wird in dieser Liste an Nummer eins geführt. Die SWD Powervolleys haben noch ein weiteres Gegenmittel parat, das sie in Hildesheim einsetzen wollen: den starken Aufschlag. Gelingt es Falters Team, in Hildesheim wieder so stark aufzuschlagen wie vergangenen Sonntag in Frankfurt, dann rücken die drei Punkte ein Stück näher. Dann könnten die Grizzlys Probleme im Spielaufbau bekommen und in der Folge nicht mehr so variabel und druckvoll angreifen. Düren hätte dann die Chance, vermehrt mit Block und Gegenangriff zu punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.