GeilenkirchenKreis Heinsberg

„Frischer Wind“ für „WIND“ kommt aus Geilenkirchen

„Millionen Momente“ in einem Musikvideo zusammenzufassen ist nicht einfach, aber auch nicht unlösbar. Zumindest nicht für die  Firma „@tractive-media BILD UND TON“ um Bernd C. Kröpfl und Regisseur Paul Genarrow. War es doch das hiesige Unternehmen, das die neue Single der Gruppe „WIND“ in bewegte Bilder verwandeln durfte.
„WIND“ ist definitiv ein Name, der in der deutschen Schlagerlandschaft ein Begriff ist. Mit den beiden Grand-Prix-Vizetiteln 1985 und 1987 begann eine einmalige Bandgeschichte. Die Songs „Für Alle“ und „Lass die Sonne in dein Herz“ sind zu echten Evergreens geworden, machten WIND zu Deutschlands erfolgreichsten Grand-Prix-Teilnehmern. Seither wird es nicht mehr ruhig um die Gruppe.  Aktueller Frontmann und Produzent ist Andreas Lebbing. Die Sängerinnen Carolin Frölian und Jasmin Kneepkens machen das Trio komplett.
Im Mai erscheint das neue Album der Gruppe, das die Fans unter dem Motto „Millionen Momente“ wahrhaft verzaubern soll. Die gleichnamige erste Single-Auskopplung ist Ende März erschienen. Natürlich mit zugehörigem Musikvideo. Der Kontakt zur Geilenkirchener Firma kam dabei eher zufällig zustande. „Im Laufe einer Musikproduktion benötigten wir einen Kinderchor. Da im Heinsberger Raum und in der näheren Umgebung keiner aufzutreiben war, bat ich einen guten Freund und Musikproduzenten Klaus Dieter Keusgen aus Haldern um Rat“, erinnert sich Regisseur Paul Genarrow. Kurzum wurde der Kontakt zum Kinderchor „Wolkenschloss“ geknüpft. „Dieser wird von „Wind“-Frontman Andreas Lebbing geleitet. Während der Aufnahmen mit dem Kinderchor sprachen wir unter anderem auch über das neue WIND-Album und die gleichnamige Single. Dazu sollte ein Musikvideo gedreht werden. Wir wurden uns schnell einig und planten in den folgenden Tagen und Wochen den Dreh.“
Drehort war eine Villa in Emmerich am Rhein. „Wir hatten ein komplettes Drehbuch vorbereitet und waren ursprünglich auf zwei Drehtage eingerichtet. Da wir keine Gelegenheit hatten die Villa im Vorfeld zu besichtigen, mussten wir aufgrund räumlicher Bedingungen einige Szenen ersatzlos streichen“, so Genarrow, der jetzt noch begeistert ist. „Wir hatten sehr viel Spaß bei den Dreharbeiten. Alles lief sehr professionell ab.“  Nur das Wetter machte Musikern und Produktionsteam einen Strich durch die Planungen: Das Wetter spielte für den geplanten Außendreh im Riesenrad nicht mit. „Letztlich haben wir das Drehbuch über den Haufen geworfen und auf Wunsch von Andreas Lebbing und Carolin Frölian komplett innen gedreht. Wenn man eine ausgeklügelte Story erzählen möchte, eine Herausforderung.“ Und zwar eine solche, die geglückt ist.

Das fertige Ergebnis von Bernd C. Kröpfl und Paul Genarrow kann man unter https://www.youtube.com/watch?v=ZVN92D_1fnY sehen.

Eine weitere Zusammenarbeit ist ebenfalls möglich: „Tatsächlich ist für eine weitere Single aus dem kommenden Doppel-Album bereits jetzt ein Video in Planung. Dies wird mit großer Wahrscheinlichkeit in Kalabrien oder auf Zypern gedreht.“ Übrigens hat die Firma „@tractive-media BILD UND TON“ auch bereits das Musikvideo für die Heinsberger Rapperin „Scapsis“ drehen dürfen (wir berichteten).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.