Kreis DürenKreis Heinsberg

Freizeitpark Efteling: Winter-Wunderland statt Halloween-Schockeffekte

Halloween ist in vielen europäischen Freizeitparks in diesen Wochen das Thema Nummer 1. In Punkto Schock- und Gruseleffekte will da ein Park den anderen übertreffen. Der Freizeitpark Efteling bei Tilburg in den Niederlanden geht da einen anderen Weg. Hier gibt es keine Halloween-Effekte. HS-WOCHE/ DN-WOCHE/ JÜLICHER WOCHE fragte Efteling-Pressesprecherin Karin Koppelmans nach dem Grund.

EFTELING-Pressesprecherin Karion Koppelmanns. FOTO EFTELING – LEVIN DEN BOER

Warum gibt es in Efteling eigentlich keine Halloween-Events?
Karin Koppelmans: Efteling ist ein Freizeitpark für die ganze Familie. Jede Altersgruppe soll sich wohl fühlen – die Kleinen genauso wie die Großen, die Adrenalin-Junkies genauso wie alle, die es lieber ruhiger angehen lassen möchten. Deshalb konzentriert Efteling sich in der dunkeln Jahreszeit lieber auf das Thema Winter. Vom 11. November bis 2. Februar 2020 verwandeln wir uns in ein Winter-Wunderland mit Lichtermeer, Eispalast, Langlauf-Loipe und besonderem Entertainment.

Gruseln sich denn die Niederländer nicht gerne? Gibt es in Efteling tatsächlich nichts zum Gruseln?
Karin Koppelmans: Doch, in Efteling kann man sich auch gruseln! Aber die Besucher entscheiden selbst, ob sie Lust darauf haben oder lieber einen ganz entspannten Tag bei uns verbringen möchten. Unheimlichen Wesen kann man im Spukschloss begegnen. Wer durch den Märchenwald spaziert, kann nach Hexen und Drachen Ausschau halten. Bei der Achterbahn Joris en de Draak gibt es sogar ein feuerspuckendes Exemplar. Im Dive Coaster Baron 1898 treiben derweil die Weißen Weiber ihr Unwesen. Mit aller Macht versuchen sie, die Fahrt ins Bergwerk zu sabotieren. Und so mancher Besucher findet natürlich auch die steilen Abfahrten und schnellen Loopings unserer Achterbahnen zum Fürchten.

Efteling ist bekannt dafür, öfter neue Attraktionen zu bieten. Gibt es derzeit Neues?
Karin Koppelmans: Wir freuen uns auf das bevorstehende Winter Efteling, das in diesem Jahr durch zwei Neuheiten ergänzt wird: Im Märchenwald drehen Die sechs Schwäne der Gebrüder Grimm ihre Runden und Anfang Dezember wird sich erstmals auch der Vorhang für das 4D-Filmabenteuer Fabula öffnen. Außerdem sind die Bauarbeiten für unsere neue Familienachterbahn in vollem Gange. Sie wird die Besucher ab dem Frühjahr 2020 in die Welt von Max und Moritz entführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.