Kreis Düren

Einpackstation wieder in der Fußgängerzone – Wenn der Staatssekretär Ihre Geschenke verpackt!

Ab dem 15. Dezember werden in der Kölnstraße in Düren wieder Geschenke unter dem Motto „Verschenken Sie nicht nur etwas Schönes, verpacken Sie es mit einer guten Tat“ für den guten Zweck in weihnachtliches Papier geschlagen. Kunden des Dürener Einzelhandels können sich an der „Einpackstation“ der Caritas nahe dem Marktplatz gegen eine Spende ihre Weihnachtsgeschenke verpacken lassen. Dieser besondere Service für die Dürener Kunden, von der IG Düren-City und dem Caritasverband, wird nun bereits zum zehnten Mal angeboten. „So ein kleines Jubiläum ist ein guter Anlass, um uns nochmal für die Unterstützung der Dürener Einzelhändler zu bedanken. Gemeinsam mit dem Vorstand der IG City stemmen wir dieses kleine Spendenprojekt, trotz stressiger Vorweihnachtszeit“, freut sich Fachbereichsleiter Rudolf Stellmach über das Engagement des Vorstands der Interessengemeinschaft.

Zusammen mit ihren Kollegen Rainer Guthausen und Uwe Gunkel (nicht im Bild) unterstützen Ulf Minartz (Foto rechts) und Ralf Peters (2. v.l.) die Caritas auch dieses Mal tatkräftig bei der Planung, dem Auf- und Abbau und mit Logistik vor Ort. Beleuchtung, Geschenkpapier oder die Heizung werden ebenfalls bereitgestellt. Für die Organisation ist in diesem Jahr Gemeindesozialarbeiterin Gisela Gerdes (2.v.r.) zuständig. Auszubildende, ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter der Caritas und „prominente Gäste“ wickeln gegen eine kleine Spende Geschenke der Passanten ein.

Die Einpackstation öffnet täglich vom 15. bis zum 22. Dezember von 14 bis 18 Uhr, samstags bereits um 11 Uhr. Mit dem Erlös der Aktion wird die Einzelhilfe des Caritasverbandes in Düren unterstützt, die Anlaufstelle für viele Menschen in Not ist. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen prüfen dort, inwieweit Hilfe unmittelbar, beispielsweise mit einem Lebensmittelgutschein, geleistet werden kann, bieten Beratung und Unterstützung an oder vermitteln weiter.

Weihbischof Dr. Johannes Bündgens, Pfarrer Hans Otto von Danwitz, Parl. Staatssekretär Thomas Rachel (MdB), Dietmar Nietan (MdB), Dr. Patricia Peill (MdL), Dürens Bürgermeister Paul Larue und stellv. Bürgermeisterin Liesel Koschorreck haben bis dato ihre Teilnahme eingeplant und wollen die Caritas-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen und wieder zu Schere, Geschenkpapier und Klebeband greifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.