Kreis Düren

Ein Weihnachtsmarkt wie im Bilderbuch

Prinz Albert Henri von Merode mit Christkind Jamila Simons und Lucia Charis Hauser. Foto: Guido Barth

„Wir wollen einen Weihnachtsmarkt wie im Bilderbuch, das ist unser Konzept“, freut sich Prinz Albert Henri von Merode dass es am Mittwoch (27. November) endlich losgeht: Der Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Merode öffnet seine Pforten und verzaubert bis zum 22. Dezember die Besucher. „Das ist für uns das Veranstaltungs-Highlight des Jahres“, kann auch Bürgermeister Heinrich Goebbels kaum erwarten, dass es losgeht. Genau 704 Einwohner hat das Örtchen Merode, doch in den nächsten Wochen wird ein Vielfaches an Besuchern in das Dorf strömen, um einen der schönsten Weihnachtsmärkte im ganzen Land zu besuchen. Auch die Verkehrs- und Parksituation möchte man nicht nur mit einem Öko-Bonus vor Nutzer von Bus und Bahn, sondern auch mit einem neuen Verkehrskonzept und zusätzlichen Parkplätzen in den Griff bekommen. „Wir haben in vielen Gesprächen ein gutes Konzept vorbereitet“, so Goebbels.

Nicht nur Nutzer des ÖPNV zahlen weniger Eintritt, auch ansonsten ist die Prinzenfamilie sehr auf Nachhaltigkeit bedacht. „Schon seit dem ersten Jahr herrscht ein Plastikverbot auf dem Markt. Alle Standbetreiber sind dazu angehalten Kunststoff zu vermeiden und Mehrweggeschirr zu verwenden. Auch Plastiktüten oder Plastikramsch müssen auf dem „Romantischen Weihnachtsmarkt“ draußen bleiben“, so Albert Henri von Merode

Zum elften Mal nun laden die Prinzen von Merode auf zum Romantischen Weihnachtsmarkt rund um ihr schönes Wasserschloss ein. Bis zum 22. Dezember wird Besuchern aller Altersklassen auf dem „Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Merode“ von Mittwoch bis Sonntag ein stimmungsvolles, vorweihnachtliches Ambiente mit Auftritt des Christkindls, traditionellem Handwerk, nostalgischen Spielstätten und viel Musik geboten. Das Christkind wird in diesem Jahr übrigens verkörpert von Jamila Simons, die Lucia wird dargestellt von Charis Hauser.

Dieser „Romantische Weihnachtsmarkt” hat sich jedes Jahr weiter entwickelt und sich dadurch zu einem euregionalen Highlight etabliert. Die Besucher schätzen besonders durch den privaten Schlosspark zu flanieren, die romantisch illuminierte Schlossfassade zu bestaunen, mit dem Christkind im Schlosshof zu singen und sich an den Feuerstellen einen Glühwein schmecken zu lassen. Da die Gäste gerne noch ein wenig länger verweilen würden, gibt es dieses Jahr verlängerte Öffnungszeiten. Von Mittwoch bis Freitag hat der „Romantische Weihnachtsmarkt“ jeweils eine Stunde länger geöffnet. Neuheit in der Weihnachtswoche: In der vierten Adventswoche sind auch am Montag (16. Dezember) und Dienstag (17. Dezember) die Tore geöffnet.

Nicht nur die längere Verweildauer, auch eine weitere Attraktion ist eine Neuigkeit, die die Besucher des „Romantischen Weihnachtsmarktes” mit Sicherheit verzaubern wird:

Eine Schlittschuhbahn lädt zu sportlichen Aktivitäten ein und bietet viel Spaß auf schnellen Kufen. Für Jung und Alt, mit Freunden und Familie bietet diese Attraktion ein weiteres Wintervergnügen. Schlittschuhe können vor Ort geliehen werden.

Seit Beginn des Weihnachtsmarktes im Jahre 2009 wurde darauf geachtet, natürliche Produkte zu verwenden. Der nachhaltige Umgang mit Ressourcen ist fest im Konzept verankert. So haben auf diesem Markt zum Beispiel Plastiktüten seit jeher keine Chance. An den Gastronomieständen erhalten die Besucher ihre Speisen, die vorwiegend regional produziert und bezogen werden, auf Mehrweggeschirr, bzw. in Behältnissen aus nachwachsenden Materialen. Die Holzhütten werden hauptsächlich mit natürlicher Deko wie Tannenzweigen und Strohsternen geschmückt.

Auch für die CO2-Minderung setzt sich das Organisationsteam ein und bietet dieses Jahr erstmalig den „Ökorabatt“. Wer zum „Romantischen Weihnachtsmarkt“ mit Bus oder Bahn anreist und somit auf den eigenen PKW verzichtet, erhält hohe Vergünstigungen auf den Eintrittspreis!

Anstelle von 8 Euro unter der Woche und 9,50 Euro am Wochenende kostet der Eintritt beim Vorzeigen des tagesaktuellen Bahn- oder Bustickets dann nur noch 5 Euro.

Am Wochenende (Samstag und Sonntag) werden zum normalen Linienverkehr Shuttlebusse vom Bahnhof Langerwehe direkt zum Weihnachtsmarkt Merode eingesetzt. Die Shuttlebusse pendeln bequem im 15-Minutentakt.

Kulturelles Rahmenprogramm

Mit viel Fingerspitzengefühl wird jedes Jahr ein spezielles kulturell hoch angesetztes Rahmenprogramm organisiert, das spielt eine ganz besondere Rolle beim „Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Merode“. Mit unterschiedlichen Themen wird jedes Adventswochenende anders gestaltet. Täglich verbreiten abwechselnd Chöre, Solisten und Musikkapellen aus Merode und der umliegenden Region besinnlich-vergnügte vorweihnachtliche Stimmung mit teils Jahrhunderte altem, weihnachtlichen Liedgut. Ohne die tatkräftige Mitwirkung der Künstler und Musiker wäre ein so abwechslungsreiches Rahmenprogramm nicht möglich. In den vergangenen Jahren hat sich eine neue Tradition entwickelt: Nach den täglichen Auftritten stimmt das Christkind weihnachtliche Lieder an und die Besucher im Schlossinnenhof singen gemeinsam. Eine Erinnerung an Kindheitstage – eine einmalige Atmosphäre.Zum Ende eines jeden Markttages erklingt der Weihnachtsklassiker „Stille Nacht“ als vorgetragenes Trompeten-Solo mit anschließender Schluss-Fanfare.

Ein weiterer besonderer Höhepunkt findet am 21. Dezember statt, die feierliche Übergabe des Friedenslichts aus Bethlehem. Jedes Jahr entzündet ein Mitglied der Pfadfinder das Friedenslicht an der Flamme der Geburtskapelle Christi in Bethlehem. Seit 1994 verteilen europäische Pfadfinderverbände das Friedenslicht ab dem 3. Advent in über 500 Orten an „alle Menschen guten Willens“. Das Friedenslicht aus Bethlehem setzt ein Zeichen für Gastfreundschaft und für Menschen auf der Flucht.

Das Schloss Merode

Seit 850 Jahren ist das Schloss im Besitz der Prinzen von Merode und wird von der belgischen Adelsfamilie bewohnt und unterhalten. Bei den Luftangriffen im November 1944 wurde auch Schloss Merode schwer bombardiert, dessen Wiederaufbau bis in die 80-er Jahre andauerte.Im Juni 2000 ereilte das Schloss ein weiteres schweres Schicksal, ein Großbrand zerstörte weite Teile des historischen Gebäudes. Seit 2009 finden daher neben dem „Romantischen Weihnachtsmarkt“ verschiedene weitere hochkarätige Veranstaltungen statt, welche die Wiederaufbaumaßnahmen unterstützen. Diese sind u.a. Openair-Opern, klassische Konzerte, Gartenmessen u.v.m..

 

Das Christkind kommt

Von Jung und Alt stets mit großer Vorfreude erwartet: Täglich um 17:00 Uhr, 18:00 Uhr und 19:00 Uhr erscheint das Christkind, oben bei den Zinnen des Schlosses im Innenhof. Ehe es in den Wolken wieder entschwindet, beschenkt es die begeisterten Besucher zum Abschluss eines jeden Auftritts mit Glück verheißendem Sternenstaub.  „Die Weihnachtsreise des Christkindels“Nicht nur am Markt bringt das Christkind Kinderaugen zum Leuchten. Während der Weihnachtszeit besucht das Christkind soziale Einrichtungen, wie z.B. Altenheime, Kinderheime und Kinderstationen im Krankenhaus, wie auch Hospize. Jeder darf sich über etwas süßes, Nüsse und Mandarinen freuen, während das Christkind wunderschöne Weihnachtsgeschichten vorliest.  

Begleitet wird das Christkind von Prinzessin Marie-Christine von Merode zusammen mit Frau Karin Koss. Das Christkind von Merode bedenkt auch jene, die nicht zum Weihnachtsmarkt kommen können. In einer kleinen Feierstunde – beim gemeinsamen Singen beschenkt das Christkind die Besuchten mit einer Kleinigkeit und nimmt als Himmelsbotschafterin viele angetragene Wünsche mit.

So wird ehrenamtlich das Licht der Weihnachtszeit zu den Menschen gebracht. Jahr für Jahr wartet man mit frohem Herzen auf diese Besuche und die Nachfrage nimmt deutlich zu.

Kinderattraktionen

Für Kinder ist die Zeit kurz vor Weihnachten, die wohl spannendste und aufregendste im ganzen Jahr. Phantasie und Wirklichkeit verschmelzen dann zu wunderschönen Traumwelten. Um den Kleinen den Zauber rund um Weihnachten so lange wie möglich zu bewahren, verwöhnt der „Romantische Weihnachtsmarkt“ mit traditionsreichem und nostalgischem Unterhaltungsprogramm die Jüngsten auf ganz besondere Weise.

Das Kasperltheater bietet lustige Stücke mit Anspruch für Kinder im Kindergarten- und Vorschulalter. Wichtig dabei ist die aktive Mitwirkung des Publikums. Die Kinder sollen dem Kasperl helfen, ihn warnen und beschützen. Das Kasperltheater steht für alle Kinder kostenlos zur Verfügung.

Der Kindererlebnisplatz öffnet auch in diesem Jahr seine Pforten. Eine Fahrt mit der Dampflok, eine Runde im historischen Riesenrad oder auf dem Karussell lassen das Herz eines jeden Kindes höher schlagen.

Zum Mitmachen lädt neben dem Zinngießer auch die Kindertöpferschule ein. Hier dürfen alle Kinder ihre kreative Ader beweisen und ausleben – vom Schneemann bis zum Engel können die Kleinen alles töpfern was ihnen in den Sinn kommt.

Als süße Überraschung stellt der Bonbonmacher auf dem Weihnachtsmarkt allerlei Naschereien mit seinen historischen Bonbon-Pressen und Walzen her. Als Leckerei können neben den Bonbonsorten, wie Lakritz oder Kirsche, auch diverse Lutscher in den unterschiedlichsten Tierformen erworben werden.

Der Heilige Sankt Nikolaus:

Der Hl. St. Nikolaus besucht am 6., 7., und 8. Dezember den Schlossweihnachtsmarkt. Nach gemeinsamem Rufen und Singen der kleinen und großen Besucher erscheint er, nach dem Christkind, auf der Schlosstreppe im Innenhof und bringt den jüngsten Besuchern eine Kleinigkeit mit.

 

Verweilhütten „Le Chalet“ und „Skihütte“

Romantische und dazu historische Weihnachtsmarktkulisse in gemütlicher Runde – das gibt‘s nur auf dem „Romantischen Weihnachtsmarkt auf Schloss Merode“! Ab dem 27. November lockt der Glühweinduft wieder in den Schlosspark und verführt sogar doppelt: Denn auch in diesem Jahr laden die Besucher neben den vielen Ständen und Handwerkskünsten die großen, von einem Holzofen beheizten Blockhäuser zum Verweilen ein. Feiern lässt es sich hier „original bayrisch“ mit einer deftigen Schmankerlküche. Eine Hommage an die Prinzessin von Merode, die aus Bayern stammt!

Neben Kaminfeuer und gemütlicher Atmosphäre können sich die Besucher bei allerlei Köstlichkeiten stärken und sich nach einem langen Marktspaziergang aufwärmen.

Tipp: Die Blockhäuser können exklusiv gebucht werden, als größere oder für familiäre Weihnachtsfeiern, Firmenfeste oder gesellige Runden unter Freunden! Unvergessliche Stunden warten hier auf Sie! Je nach Wunsch können Sie aus einem umfangreichen Catering-Angebot auswählen. Neben der „Skihütte“ (im Park) kann auch das „Kerkerstüberl“ (im Schlosskeller) als außergewöhnlicher Veranstaltungsort reserviert werden.

Entsprechende Buchungsanfragen für die Verweilhütten „Le Chalet“ und „Skihütte“ werden unter almdorf-merode@csi-catering.de entgegengenommen.

Schlosscafé Merode

Eigens für den „Romantischen Weihnachtsmarkt“ wird auch in diesem Jahr wieder in den Schlossgewölben das „Schlosscafé“ eingerichtet. Einmalig während der Zeit des Weihnachtsmarktes, denn unter dem Jahr sind diese Räume nicht zugänglich. Hier kann sich der Besucher in behaglicher Wärme bei Kaffee und Kuchen oder mit einem „Schokoladentrunk“ ausruhen und die Impressionen vom „Romantischen Weihnachtsmarkt“ Revue passieren lassen. Damit auch größere Gruppen umsorgt werden können, wird ein besonders stimmungsvoller Gewölbetrakt – das urige „Kerkerstüberl“ die Bewirtung ergänzen.

Buchungsanfragen für unser berühmtes „Schlosscafé“ und dem „Kerkerstüberl“ werden unter berger-baeckerei@gmx.de entgegen genommen.

Gastronomische Schmankerl und Handwerker am Markt

Der „Romantische Weihnachtsmarkt bietet auf Schloss Merode“ die verschiedensten regionalen kulinarischen Schmankerl an. An allen Marktwochenenden wird der Original Meroder Honig verkauft. Aber auch andere Leckereien wie Knoblauchbrot, süße Crèpes oder rauchiger Flammlachs – die Auswahl ist vielfältig und außergewöhnlich. Köstlich duftende mit Liebe gesammelte Maronen aus Kreta lassen die Herzen der Feinschmecker höher schlagen. Überall bieten in den Budenstraßen offene Feuerstellen Platz für Wärme und Behaglichkeit. Über ihrer Glut werden zahlreiche Spezialitäten bereitet. Und auch die Glühweine sind edel und besonders: „Feenzauber“, „Blaublut“, „Ritterkelch“ oder das alkoholfreie „Kutscherglück“ schätzen Kenner und Genießer. Und wem danach noch immer nicht warm genug ist, der gönnt sich eine Tasse „Prinzentrunk“!

In der zweiten und dritten Woche gibt es etwas ganz Besonderes in der Winterbar. Geboten ist sowohl eine Auswahl an französischen Weinen und Champagner als auch verschiedene französische Delikatessen.

Aber nicht nur für Essen und Trinken ist reichlich gesorgt. Der „Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Merode“ überzeugt auch durch sein vielfältiges und einzigartiges Angebot an traditionellen Handwerkskünsten. Ramsch und Kitsch hat auf dem „Romantischen Weihnachtsmarkt“ absolutes „Schlossverbot“!

 

Soziales Engagement

Wenn am 27. November um 14 Uhr die Tore zum „Romantischen Weihnachtsmarkt mit traditionellem Handwerkstreiben auf Schloss Merode“ öffnen, halten der Prinz und die Prinzessin – für die gesamte Dauer des Marktes – für anerkannte soziale Institutionen, die sich um Senioren, Kinder und Bedürftige kümmern, eine besondere Geste bereit: Soziale Einrichtungen aus dem Kreis Düren, haben von Mittwoch bis Sonntag freien Eintritt. Voraussetzung ist lediglich ein offizieller, schriftlicher Antrag der jeweiligen Institutionsleitung mit gewünschtem Besuchstag und genauer Teilnehmerzahl. Die Arbeitsgemeinschaft Weihnachtsmarkt Schloss Merode bestätigt die Reservierung und hinterlegt die gewünschten Tickets an der Kasse. Entsprechende Anträge müssen spätestens vier Tage im Voraus an die Arbeitsgemeinschaft gesendet werden (Email: info@weihnachtsmarkt-merode.de). Selbstverständlich gewähren wir auch den Betreuern freien Eintritt. Nähere Informationen erhalten Sie unter 02423/4080345.  

Ferner gilt für behinderte Menschen mit Schwerbehindertenausweis während der offiziellen Öffnungszeiten an allen Markttagen ein ermäßigter Eintritt von zwei Euro. Der Eintritt für die jeweilige Begleitperson ist frei, wenn die Notwendigkeit ständiger Begleitung durch die Kennzeichnung „B“ nachgewiesen ist.

Der Malteser Hilfsdienst stellt seine verschiedenen sozialen Projekte vor. Darüber hinaus informieren die Malteser über das Bethlehem Krankenhaus mit Geburtsstation in Israel.

 

Soziale und Kulturelle Projekte im Schloss

Soziales Engagement ist der Familie von Merode seit Generationen ein wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund stellen sie einigen Einrichtungen aus der Region – exklusiv – die große Eingangshalle im Schloss zur Verfügung, um auf deren jeweilige Projekte aufmerksam zu machen. Dieses Jahr stellen hier folgende Einrichtungen aus: Unicef, Weisser Ring, der 1-Weltkreis Langerwehe.

 

 Besondere Termine

„Lange Nacht der Lichter“ am 7. und 21. Dezember

Am 7. und 21. Dezember werden die Besucher bei Musik, Feuer- und Pyrotechnik, sowie natürlichen Lichtinszenierungen auf eine romantische und hochemotionale Reise in die Welt der Phantasie geschickt. Diese unvergesslichen Momente zählen mitunter zu den beliebtesten auf dem wohl „schönsten Weihnachtsmarkt Nordrhein-Westfalens“. Gänsehaut-Momente sind hier garantiert.

Zur Einstimmung auf den Heilig Abend und zum Abschluss des Marktes wird am 21.12.2018 ein fulminantes Feuerwerk stattfinden. Im Anschluss leitet das gemeinsame Singen aller Besucher die Stille Nacht ein und bildet so einen besinnlichen Schluss von vier erlebnisreichen Marktwochen.

Lucia Fest am 13., 14. und 15. Dezember

Am 13., 14. und 15. Dezember erfährt der „Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Merode“ mit dem „Lucia Fest“ eine weitere stimmungsvolle Bereicherung.

In einer beeindruckenden Inszenierung bringt die Heilige Lucia, angelehnt an eine alte skandinavische Tradition, Licht in die kurzen Wintertage, um die Herzen der Besucher zu erwärmen. Lucia wird, in einem weißen Kleid und einem Lichterkranz im Haar gekleidet, eine Prozession über den Weihnachtsmarkt führen. Unvergessliche Momente warten auf die Schlossgäste, die sich durch das Mitbringen z.B. von Lampions oder Windlichtern auch selbst an diesem stimmungsvollen Schauspiel beteiligen können.

Schützentag am 30. November

Am Samstag, 30. November, wird auf dem Weihnachtsmarkt, mit einem Willkommensgruß von Prinz Charles Louis de Merode, Vorsitzender der europäischen Gemeinschaft historischer Schützen, der Schützentag eröffnet. Höhepunkt ist im Schlosspark das „Dreikönigsschießen“ für alle Schützenbrüder- und Schwestern. Eine feierliche Siegerehrung wird anschließend, mit Kanonenschuss für die drei Gewinner, Caspar, Melchor und Balthasar im Schlossinnenhof stattfinden. Für alle Schützen, die an diesem Tag in Uniform erscheinen gibt es freien Eintritt.

 

Neues

Der Öko-Rabatt

Nachhaltigkeit ist seit Beginn des Marktes Teil des Konzeptes. Dieses wird jedes Jahr verbessert und erweitert. Dieses Umweltbewusstsein möchten wir verstärkt mit den Besuchern teilen und belohnen jene, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.

Wer zum „Romantischen Weihnachtsmarkt“ mit Bus oder Bahn anreist und somit auf den eigenen PKW verzichtet, erhält hohe Vergünstigungen auf den Eintrittspreis!

Anstelle von 8,00 € unter der Woche und 9,50 € am Wochenende kostet der Eintritt beim Vorzeigen des tagesaktuellen Bahn- oder Bustickets dann nur noch 5,00 €.

 

Am Wochenende (Samstag und Sonntag) werden zum normalen Linienverkehr Shuttlebusse vom Bahnhof Langerwehe direkt zum Weihnachtsmarkt Merode eingesetzt. Die Shuttlebusse pendeln bequem im 15-Minutentakt.

 

Umweltfreundlich

Schon seit dem ersten Jahr herrscht ein Plastikverbot auf dem Markt. Alle Standbetreiber sind dazu angehalten Kunststoff zu vermeiden und Mehrweggeschirr zu verwenden. Auch Plastiktüten oder Plastikramsch müssen auf dem „Romantischen Weihnachtsmarkt“ draußen bleiben. Damit wird seit 10 Jahren verdeutlicht, dass Plastik vermeidbar ist. Mit dieser Regel soll die Wahrnehmung der Besucher geschärft und der Umgang mit wiederverwertbaren Materialien verdeutlicht werden.

 

Infos:

Veranstaltungsort

Schloss Merode

Kreuzherrenstraße 1

52379 Merode-Langerwehe

 

Öffnungszeiten

27. November bis 22. Dezember

von Mittwoch bis Sonntag.

In der vierten Adventswoche auch montags und dienstags (16. und 17. Dezember) geöffnet.

Marktöffnungszeiten

Mittwoch und Donnerstag: 14.00 – 21.00 Uhr

Freitag: 14.00 – 22.00 Uhr

Samstag: 14.00 – 22.00 Uhr

Sonntag: 12.00 – 20.00 Uhr

(16.und 17. Dezember 14.00 – 21.00 Uhr)

 

Eintrittspreise

Erwachsene:

Mittwoch – Freitag:                                                      8,00 Euro

Samstag und Sonntag:                                                 9,50 Euro

Kinder:

Kinder (6-16 Jahre)                                                      2,00 Euro

Kinder (0-5 Jahre)                                                        Eintritt frei

Menschen mit Behinderung:                               2,00 Euro

mit gültigem Behindertenausweis Begleitperson frei (Die Begleitperson ist frei, wenn die Notwendigkeit ständiger Begleitung durch die Kennzeichnung „B“ nachgewiesen ist)

Nachtschwärmer-Tarif                                 

Mittwoch – Freitag und Sonntag ab 19 Uhr           3,00 Euro

Samstag ab 19 Uhr                                                        4,00 Euro

Gruppen:

Gruppen erhalten für je 10 Personen eine Freikarte (9+1)

Dauerkarte:                                                                    25,00 Euro

 

Sonderveranstaltungen

Besuch des Hl. Nikolaus (Freitag, 06.12., Samstag, 07.12. und Sonntag, 08.12.)

Lange Nacht der Lichter – Musikfeuerwerk (Samstag, 07.12., Samstag, 21.12.)

Lucia Fest (Freitag, 13.12., Samstag, 14.12. und Sonntag, 15.12.)

Schützentag (Samstag, 30.11.)

Abschlussfeuerwerk mit Singen in die Stille Nacht (Samstag, 21.12.)

 

Veranstalter

Der „Romantische Weihnachtsmarkt mit traditionellem Handwerkstreiben

auf Schloss Merode“

ist eine Veranstaltung der

Arbeitsgemeinschaft Weihnachtsmarkt Merode

Kreuzherrenstraße 1

52379 Langerwehe-Merode

www.weihnachtsmarkt-merode.de

E-Mail: info@weihnachtsmarkt-merode.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.