Kreis Düren

Druck auf die Bisons ausüben

Veröffentlicht

Der Kampf geht weiter um eine möglichst gute Ausgangsposition für die Play-off-Runde: Die SWD Powervolleys Düren spielen in der Volleyball-Bundesliga am Samstag, 9. März, in Bühl. Danach stehen noch zwei Begegnungen in der Normalrunde an (gegen die Alpenvolleys und zu Hause gegen Giesen), bevor dann das Play-off-Viertelfinale beginnt.

Die nächste Aufgabe führt die SWD Powervolleys Düren in den Schwarzwald. Am Samstag ab 20 Uhr tritt Düren bei den Volleyball Bisons Bühl an. Beide Teams haben ein klares Ziel: Düren braucht die Punkte, um Platz fünf zu festigen. Bühl ist Neunter und muss in der Tabelle klettern, um sich für die Playoffs zu qualifizieren.

Die SWD powervolleys wollen an die Leistung anknüpfen, die beim überzeugenden 3:0-Heimsieg am vergangenen Samstag gegen die United Volleys Frankfurt gezeigt haben. „Wir müssen wieder genau so druckvoll aufschlagen“, sagt Kapitän Michael Andrei. Dann sei die Chance höher, dass Bühl Probleme im Spielaufbau hat. „Sie haben mit Mario Schidgall einen sehr groß gewachsenen Zuspieler. Für uns ist es ein Problem, wenn er viele Bälle aus guter Position vorne am Netz spielen kann“, erklärt Andrei. Deswegen sei es das Ziel, den Bühler Spielmacher in Bewegung zu bringen und damit die Optionen des Gegners im Angriff zu limitieren.

Augenmerk legen die SWD powervolleys Düren auch auf Bühls wichtigsten Angreifer, den Argentinier Bruno Lima. „Der ist in der Lage, Spiele alleine zu entscheiden. Das müssen wir verhindern, indem wir dafür sorgen, dass er oft aus ungünstigen Positionen angreifen muss“, sagt Andrei. Für die Partie im Schwarzwald haben die Dürener alle Mann an Bord. Mittelblocker Lukas Maase soll wegen seiner Bauchmuskelverletzung weiter geschont werden. Alle anderen Spieler seien fit. „Wir profitieren davon, dass wir zuletzt eine Pause hatten und jetzt einen geregelten Spielrhythmus haben. Alle sind gut drauf, im Training läuft es gut“, verrät Michael Andrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.