Kreis Düren

Das wird gefeiert: 100 Jahre Müllabfuhr

Veröffentlicht
Nicole Jäger Ralf Kouchen und Richard Müllejans vom Dürener Service Betrieb sowie Stephan Plum von der Firma Röhll freuen sich auf den Tag der offenen Tür am Samstag, 10. August. Foto: G.Barth

Es ist genau 100 Jahre her, dass Fritz Busche im Jahr 1919 die erste Müllabfuhr in Düren gegründet hat. Dieses Jubiläum wird natürlich gefeiert. Wo? Klar, beim Dürener Service Betrieb (DSB) in der Paradiesstraße, denn hier ist man heute für die Müllabfuhr in Düren zuständig. Am Samstag, 10. August, lädt der DSB zum Tag der offenen Tür mit vielen Attraktionen ein. „Hier werden Jungs-Träume wahr“, versprechen Nicole Jäger, Richard Müllejans und Ralf Kouchen vom DSB.

Wo vor 100 Jahren der Müll mit Kutschen aus alten Armeebeständen eingesammelt wurden, hat sich der Fuhrpark im Laufe der Zeit deutlich verändert, vergrößert und die Technik verbessert. Heute ist der Dürener Service Betrieb ein modernes Dienstleistungsunternehmen mit über 400 Mitarbeitern und zwölf Servicebereichen.

„Wir haben ein buntes und spannendes Programm zusammengestellt. Die Besucher können sich auf eine technische Leistungsschau und viel mehr freuen“, sind sich Richard Müllejans als Betriebsleiter des DSB und sein Stellvertreter Ralf Kouchen einig. Der Dürener Service Betrieb wird nicht nur seine Fahrzeuge ausstellen und vorführen, hier darf man sogar mal mit dem großen Bagger baggern. Geräte und Fahrzeuge präsentieren aber auch die Feuerwehr, Rettungsdienst und der Kampfmittelräumdienst.

Denn der Kampfmittelräumdienst feiert ebenfalls sein Jubiläum. Er wird eine Bombenentschärfung simulieren.

Für den Tag der offenen Tür wird sich der DSB mit seinen verschiedenen Fahrzeugen und Techniken präsentieren. Müllfahrzeuge, Kanalspülreinigungswagen, Kehrmaschinen zeigen, was sie ‚drauf haben‘. Ein besonderes  Highlight verspricht der große Bagger mit seiner Riesengreifzange, die die Besucher auch einmal bedienen dürfen. Die Forstabteilung wird die klassischen Fäll- und Holzarbeiten demonstrieren.

Die Feuerwehr Düren wird zeigen, wie man eine Fettexplosionen löscht. Sie demonstriert wie eine eingeklemmte Person aus einem PKW gerettet werden kann und präsentiert ihre Fahrzeuge, zum Beispiel Drehleiterwagen, Löschfahrzeug und einen Wechsellader. Die Kinder werden auf dem Karussell, der Hüpfburg und bei Fahrten mit der Kleinkehrmaschinen auf ihre Kosten kommen.

Natürlich wird das Fest musikalisch und kulinarisch bestens begleitet.

Die Firma Röhll Kampfmittelräumung demonstriert Techniken der Kampmittelsuche. Sie stellen – natürlich entschäfte und harmlose – Munition aus und auch die Kooperation im Bereich der Kampfmittelerkennung mit der RWTH-Aachen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.