DürenKreis DürenNörvenich

Boelcke-Jets üben in Rostock

Das Taktische Luftwaffengeschwader 31 „Boelcke“ aus Nörvenich verlegt im Rahmen einer nationalen Übung Teile des Geschwaders nach Mecklenburg-Vorpommern. Ab kommendem Montag (8. Oktober) werden sechs Eurofighter sowie rund 280 Soldaten und Soldatinnen des Geschwaders verlegen.
Deutschland ist Truppensteller und Stationierungs- und Transitland im Rahmen der Bündnisverteidigung. Im Einsatzfall müssen Kräfte schnell verlegt und logistisch versorgt werden können. Dies stellt hohe Anforderungen an die personelle und materielle Ausstattung der Einsatzverbände. Wurde zuvor die Verlegung von Kontingenten in das Ausland geübt bzw. simuliert, wird nunmehr die Führung, Verlegung, Versorgung und Betrieb der Kontingente innerhalb Deutschlands trainiert. Mit der angesetzten Übung zur Leistungsvergewisserung (LVG) will die Luftwaffe ihre Kräfte auf diese Anforderungen hin überprüfen und weiterentwickeln.
Der Umfang der an den Standort Rostock-Laage zu verlegenden Übungsteilnehmer wird in der Summe ca. 750 Soldatinnen/Soldaten und zivile Angestellte umfassen, die aus den Tak-tischen Luftwaffengeschwadern 31 „Boelcke“ aus Nörvenich und 33 aus Büchel, sowie dem Objektschutzregiment der Luftwaffe „Friesland“ kommen. Unterstützend nehmen Lufttrans-portmittel, die vom Standort Wunstorf mit einem A400M operieren und ein Tankflugzeug A310-MRTT, das vom Standort Köln aus eingesetzt wird, an der Übung teil.
Im Zeitraum der Übung, 9. bis 18. Oktober ist der Fliegerhorst in Nörvenich für den Flugbetrieb geschlossen, die Rückkehr der Maschinen ist für den 19. Oktober vorgesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.