Kreis Düren

Annakirmes: Polizeibeamte von Jugendlichen übelst beschimpft

Veröffentlicht

Körperverletzungen, mehrere Taschendiebstähle sowie Verstöße gegen das Waffengesetz hatte die Polizei in den ersten Tagen der Annakirmes zu verbuchen. Das schöne Sommerwetter lockt auch dieses Jahr zahlreiche Besucher auf die Annakirmes und bietet damit für Taschendiebe eine optimale Spielwiese. Geldbörsen und Mobiltelefone stehen insbesondere auf dem Plan. Sechs Anzeigen wurden bislang erstattet.

Dass Messer und Schlagstöcke auf einem Kirmesplatz nichts zu suchen haben, mussten unter anderem am Dienstag zwei Besucher feststellen. Ein 37-jähriger Dürener führte in einer Tasche einen Dolch mit knapp 20 cm Klingenlänge mit. Am selben Tag wurde bei einem 19-Jährigen aus Nideggen bei der Einlasskontrolle ein Teleskopschlagstock aufgefunden. Die Gegenstände wurden sichergestellt und entsprechende Anzeigen geschrieben.

Körperverletzungsdelikte mussten ebenfalls bearbeitet werden. So gerieten am Samstag, gegen 22:30 Uhr, Vater und Sohn aneinander. Der familiärer Streit eskalierte derart, dass die Beamten einschreiten mussten. Der Sohn verbrachte die Nacht in einer Zelle, da er sich nicht beruhigen konnte. Er wies einen Atemalkoholwert von knapp zwei Promille auf. Ebenfalls im Polizeigewahrsam landeten zwei 18 und 16 Jahre alte junge Männer mit Wohnsitz in Düren. Sie waren mit anderen Jugendlichen aneinander geraten. Es kam zu wechselseitigen Körperverletzungen. Der 16-Jährige fiel in der Nacht zu Mittwoch erneut auf, diesmal in Begleitung seines 15-jährigen Bruders. Gegen 00:30 Uhr waren der Polizei randalierende Jugendliche am Haltepunkt der Rurtalbahn am Annakirmesplatz gemeldet worden. Im Zuge der Personalienfeststellungen beleidigte das Brüderpaar die eingesetzten Beamten mit einem Vokabular, das an dieser Stelle nicht wiedergegeben werden sollte. Die Jugendlichen wurden zur Wache verbracht und an die Mutter übergeben.

Schnelles Einschreiten von Zivilbeamten beendete gegen 00:30 Uhr am Mittwoch eine sich entwickelnde Schlägerei. Außerhalb des Kirmesgeländes waren ein 25-Jähriger aus Düren sowie ein 21-Jähriger aus Langerwehe aneinander geraten. Bevor Umstehende ebenfalls mitmischen konnten, schritten die Beamten ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.