Kreis Düren

Sturmtief Friederike: Bisher 20 Einsätze im Kreis Düren

Das angekündigte Sturmtief brachte auch im Kreis Düren zahlreiche Gefahrenstellen mit sich. Bis zum Mittag gestalteten diese sich glücklicherweise ohne Personenschaden. Während die Mehrzahl der über 20 Einsätze herabfallende Dachziegel, umgestürzte Bäume und verwehte Verkehrszeichen beinhalteten, kam es nur in einem Fall zu einem Verkehrsunfall: Im Bereich Dürboslar war ein 3,5 t Lkw mit Plane von der Fahrbahn geweht worden. Im angrenzenden Acker kam das Fahrzeug zum Liegen. Der Fahrer wurde aber nicht verletzt.

Die Polizei warnt weiter die Bewohnerinnen und Bewohner im Kreis vor dem Sturm und den damit verbundenen Gefahren. Rechnen Sie mit herabfallenden und umherfliegenden Gegenständen und, so sich ein daheim bleiben nicht einrichten lässt: fahren sie vorsichtig und vorausschauend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.