Kreis Düren

SchulKinoWochen NRW – Expertengespräch im Lumen in Düren – Jetzt noch anmelden

Veröffentlicht

Zum elften Mal bieten die landesweiten SchulKinoWochen ein umfangreiches Filmprogramm mit Bezügen zu verschiedensten Unterrichtsthemen sowie kostenlose pädagogische Begleitmaterialien. Ab dem 25. Januar zeigt Das Lumen Filmtheater in Düren insgesamt sieben Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme, die die Medienkompetenz von Schülern aller Schulformen und Altersstufen stärken.

Am 05.02. ist die Forscherin Dr. Eva Meyer vom Institut für Werkstoffforschung des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums Köln im Anschluss an die 11-Uhr-Vorstellung von „Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen“ (ab 9. Klasse) zu Gast im Lumen und wird mit den Schülerinnen und Schülern die Themen des Films diskutieren. In dem oscarnominierten Drama liefert eine Gruppe afroamerikanischer Frauen der NASA die nötigen mathematischen Berechnungen, um die erste erfolgreiche Weltraummission zu starten.

Außerdem laufen u.a. diese Filme bei den SchulKinoWochen NRW in Düren:Unterstützt von einem großen Staraufgebot erweckt Regisseur Paul King den in London gestrandeten Bären „Paddington“ (1.-6. Klasse) mit einer wundervollen Verfilmung der beliebten Buchreihe zu neuem Leben. Im Animationsfilm „Überflieger – Kleine Vögel, großes Geklapper“ (ab 2. Klasse) wird ein Spatz von Störchen großgezogen und beschließt, genau wie seine adoptierte Zugvogel-Familie nach Afrika zu fliegen. Der französische Stop-Motion-Animationsfilm „Mein Leben als Zucchini“ (ab 4. Klasse) erzählt von einem leidgeprüften Jungen, der in ein Heim mit anderen Außenseiterkindern kommt. „Simpel“ (ab 7. Klasse) erzählt die Geschichte eines ungleichen Bruderpaares, dargestellt von Frederick Lau und David Kross. Als einer ins Heim eingewiesen werden soll, begeben sich beide auf eine Reise, um ihren Vater zu finden. In der dystopischen Romanverfilmung von Dave Eggers‘ Bestseller „The Circle“ (ab 8. Klasse) wird eine junge Frau, gespielt von Emma Watson, in die allumfassende Welt eines Internet-Unternehmens hineingezogen. Und in ihrer Dokumentation „Tomorrow“ (ab 8. Klasse) suchen die französische Schauspielerin Mélanie Laurent und andere Verbündete nach Lösungen, um den Klimaschutz auf dem Planeten Erde besser voranzutreiben.

Mehr als 110 Kinos beteiligen sich landesweit an den SchulKinoWochen NRW, die von „VISION KINO – Netzwerk für Film und Medienkompetenz“ und „FILM+SCHULE NRW“, einer gemeinsamen Initiative des Landschafts­verbands Westfalen-Lippe (LWL) und des NRW-Schulministeriums, veranstaltet werden.

Das Filmprogramm der SchulKinoWochen NRW greift mit konkreten Lehrplanbezügen eine große Bandbreite der Unterrichtsinhalte unterschiedlichster Fächer auf und kann mit Hilfe des kostenlos angebotenen pädagogischen Begleitmaterials im Unterricht vor- und nachbereitet werden. Das größte filmpädagogische Projekt des Landes hat bei seiner vergangenen Ausgabe mit mehr als 127.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern einen neuen Besucherrekord erzielt.

Schulen können sich jetzt noch anmelden. Der ermäßigte Eintrittspreis für die Kinovorführungen beträgt 3,50 Euro, Lehrkräfte und Begleitpersonen haben freien Eintritt. Auch 2018 können Schülerinnen und Schüler wieder an einem Filmkritikwettbewerb von spinxx.de,dem Onlinemagazin für junge Medienkritik, teilnehmen und Preise für die gesamte Schulklasse gewinnen.

Sämtliche Informationen zum Programm sowie die Online-Anmeldung finden Interessierte im Internet unter www.schulkinowochen.nrw.de. Außerdem steht das Projektteam im LWL-Medienzentrum für Westfalen für persön­liche Beratungen unter der Hotline 0251-591-3055 zur Verfügung.

Foto: Fox

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.