JülichKreis Düren

Lazarus-Zug zieht durch Jülich

„Wat wör de Jül’cher Fastelär, wenn Lazarus net wör?“, unter diesem Motto wird am heutigen Karnevals-Dienstag seit 9 Uhr morgens in Jülich der Lazarus durch die Luft gewirbelt und abends in der Rur begraben. Start war traditionell am Hexenturm.

In der Herzogstadt hat das Precken (Aufwerfen) des Lazarus Strohmanus eine jahrhundertealte Tradtition. „Seit 318 Jahren ziehen die Mitglieder der Historischen Gesellschaft am Veilchendienstag durch die Stadt, precken die Strohpuppe, singen und tanzen dazu“, erklärt Hein Ningelgen, Präses (Präsident) der Lazarus-Brüder.

Viele Besucher schauen sich das interessante Spektakel, das den ganzen Tag lang dauert, an. Höhepunkte des Lazarus-Umzug sind das große Aufwerfen auf dem Marktplatz (nachmittags) und natürlich das Begräbnis in der Rur gegen 19 Uhr am Abend und das anschließende Hochfeuerwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.